Freiwillige Feuerwehr Obercrinitz

  Chronik Freiwillige Feuerwehr Obercrinitz


1792 Erstmalige Erwähnung des Feuerlöschwesens in der Gemeinde Obercrinitz.
27. März 1862 Erlass der "Spezialfeuerordnung" durch das Wiesenburger Amt:
Feuerlöschdirektor: Erdmann Modes
Stellver. Feuerlöschdirektor:Gemeindevorstand Schubert
Spritzmeister:Mühlenbesitzer Ferdinand Günther
Feuerläufer: Franz Kirsch nach Lauterhofen und Kirchberg
Karl Scheller nach Bärenwalde
Christian Baumann nach Stangengrün
Julius Baumann nach Rothenkirchen
24. September 1882 Gründung der Feuerwehr Obercrinitz durch die Einwohner und Kameraden:
Colditz, Gustav; Ebert, Hermann; Fischer, August; Fischer, Hermann, Förster, Louis; Flechsig, Franz; Flechsig, Heinrich; Freitag, Otto; Fischer, Robert; Flechsig, Albin; Gündel, Moritz; Günther, Bernhard; Gläser, Anton; Georgi, Albin; Günther, Richard; Koch, Gustav; Koch, Richard; Koch, Hermann; Koch, Emil; Kramer, Hermann; Löffler, Franz; Modes, Albin; Müller, Hermann; Meißner, Richard
24. Dezember 1891 Einführung der neuen Feuerlöschordnung.
15. Juli 1909 Nachtrag für die neue Feuerlöschordnung:
§ 5: Zum Dienst in. der dienstpflichtigen Feuerwehr sind alle männlichen Einwohner der Gemeinde Obercrinitz von Beginn des 19. bis zum Ende des 40. Lebensjahres verpflichtet.
§ 28: Der Feuerlöschdirektor und sein Stellvertreter tragen über der Schulter eine rote Schärpe. Sind dieselben Mitglieder der Feuerwehr, so ist denselben freigestellt, eine Uniform zu tragen.
1885 Kauf einer neuen Spritze für 1250 M.
1888 Bezug des Spritzenhaus gegenüber der Tischlerei Schäfer.
1895 Bespannung der Feuerspritze.Bezahlung der Wehr für eine Fahrt mit 8M durch die Gemeinde.Beschluss für den Bau eines neuen Spritzenhauses mit Arrestlokal vor der ehemaligen Sparkasse.
30. April 1924 Aufforderung zum Kauf von Motorspritzen durch die Amtshauptmannschaft in Zwickau.
2. Juli 1927 Aufforderung der Amtshauptmannschaft in Zwickau die vor 3 Jahren angeschafften Motorspritzen durch die alten Kübelspritzen zu ersetzen, um die Wasserschäden gering zu halten.
1932 50-jähriges Bestehen der FFW Obercrinitz
1934 bis 1945 Sämtliche Aufzeichnungen zum Feuerlöschwesen sind verloren gegangen.
Mai 1945 Wiederbelebung der Wehr durch den Wehrleiter Kurt Günther.
1949 Einführung einer Pflichtfeuerwehr, da der Mannschaftsbestand der Freiwilligen Wehr zu gering ist. Trotz persönlicher Einladung der Jahrgänge 1924-1931 konnten keine weiteren Freiwilligen Mitglieder umworben werden.
1950 Rückführung der Pflichtfeuerwehr in eine Freiwillige Feuerwehr durch folgende Kameraden:
Ebert, Erich; Müller, Felix; Müller, Harry; Meyer, Johannes; Ehliger, Hans; Günther, Werner; Günther, Fritz; Müller, Karl; Wild, Nikolaus; Ungethüm, Gerhard; Singer, Gernold; Malz, Erich; Günther, Kurt; Dörfel, Kurt; Weiß, Herbert; Nötzel, Julius; Blumentritt, Heinz; Hänel, Manfred; Lang, Gernold; Weller, Fritz; Fischer, Roland; Badstübner, Werner; Steinig, Günter; Döhler, Martin; Leistner, Joachim.
1958 Montage der Sirene auf der alten Schule.
1959Bau eines Feuerlöschteiches im Ortsteil Steffenhäuser.
1961-1970 Kamerad Johannes Weiß, der heute noch unserer Wehr angehört, wird Wirkungsbereichsleiter.Vertiefung der Maßnahmen zum "Vorbeugenden Brandschutz" durch den Kameraden Heinz Blumentritt.
1968 Gründung einer Frauengruppe zum vorbeugenden Brandschutz im Wohnsektor unter der Leitung des Kameraden Heinz Blumentritt. Nach dessen Austritt aus der Feuerwehr übernahm Kamerad Wilfried Gruner dessen Aufgaben.
1969 Kamerad Hans Gierth wird Wehrleiter. Unter dessen Leitung konnte 1970 die Leistungsstufe 3 erreicht werden.
1972 Gründung der AG Junge Brandschutzhelfer durch den Kameraden Heinz Blumentritt. Spätere Übernahme durch Peter Klein. Diese AG ist die Grundlage der heutigen Jugendfeuerwehr, in welcher sich noch immer die erlernten Kenntnisse und Erfolge wiederspiegeln.
1982 100-jähriges Bestehen der FFW Obercrinitz
1990 Erstes Zusammentreffen von Gemeindevertretern des Kreises Zwickau und den Vertretern der hessischen Städten und Gemeinden des Landkreises Darmstadt, woraus sich die spätere Partnerschaft mit der Gemeinde Alsbach-Hähnlein entwickelte.
1992 Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde zwischen der FFW Hähnlein und der FFW Obercrinitz durch Wehrleiter Karl Schäfer und Wehrleiter Werner Mückenheim.
Oktober 1993 111-jähriges Bestehen der FFW Obercrinitz mit Teilnahme der Partnerwehr aus Hähnlein.
Mai 1994 Einweihung des neuen Gerätehaus im Gewerbepark, bestehend aus 3 Fertigteilgaragen.Übergabe des Löschfahrzeugs LF 8/TS Typ Hanomag durch die Partnerwehr Hähnlein.
Dezember 1994 Beschaffung des Löschfahrzeugs TSF-W Typ VW-LT.
1997 115-jähriges Bestehen der FFW Obercrinitz

(M.M.)


  Die Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Obercrinitz


1882 - 1922: Bernhard Günther
1922 - 1934: Kurt Wappler
1934 - 1945: Kurt Müller
1945 - 1969: Kurt Günther
1969 - 1989: Hans Gierth
1989 - 1992: Rolf Junghänel
1992 - 1994: Werner Mückenheim
1994 - 2016: Rolf Junghänel
2016 - 2017: Lars Knöfler
Seit 2017: Benjamin Rühling

(M.M.)



OBEN

Designed by

Update:21.02.2018
IMPRESSUM
Optimiert für
Mozilla Firefox &
Google Chrome
Feuerwehrdepot
Gewerbepark 1
D-08147 Crinitzberg
OT Obercrinitz

Ansprechpartner:
Wehrleiter
Benjamin Rühling
1. stellv. Wehrleiter
Michael Weigel
2. stellv. Wehrleiter
Andrè Schubert